KAT- Verein für kontrollierte alternative Tierhaltungsformen e.V.

KAT wurde 1995 gegründet und ist heute die Kontrollinstanz für die Herkunftssicherung und Rückverfolgung von Eiern aus alternativen Hennenhaltungssystemen in Deutschland und den benachbarten EU-Ländern. 

 

Grundlage für das Halten von Legehennen sind die von der EU festgelegten Richtlinien in den Vermarktungsnormen. Die KAT-Kriterien gehen deutlich darüber hinaus. Sie berücksichtigen die Bestimmungen der deutschen Hennenhaltungsverordnung sowie Aspekte des Tierschutzes. Ziel ist die länderübergreifende Einhaltung der von KAT festgelegten Kriterien, eine Kontrolle und Überwachung der aus diesen Haltungsformen stammenden Eiern sowie die konsequente Erfassung der Warenbewegungen vom Legebetrieb bis hin zum Verbraucher.

 

Inzwischen sind dem Kontrollsystem über 400 Packstellen und Verkaufsstellen sowie rund 2.300 Legebetriebe mit mehr als 5.100 Ställen angeschlossen. Hinzu kommen 160 Mischfutterbetriebe. Die Mitgliedsbetriebe stammen aus fast allen Ländern der Europäischen Union und der Schweiz. 2015 wurden fast 22 Milliarden Eier und 76 Millionen Legehennen in Boden- und Freilandhaltung und aus ökologischer Erzeugung erfasst. (Stand Nov. 2015)

 

Über die Abfragemaske www.was-steht-auf-dem-ei.de können Verbraucher mittels Stempel auf dem Ei den Erzeugerbetrieb mit Bildern und weiteren Informationen erfahren, sofern dieser am KAT-System teilnimmt. Dieser Service ist ebenfalls über die App für Android, IPhone und Blackberry verfügbar. Interessierte finden auf den Seiten der Homepage außerdem Wissenswertes und Interessantes rund ums Ei.

KAT - Ziele & Aufgaben

> mehr

Teilnehmer werden

> mehr

Login für Systemteilnehmer

> mehr

Was steht auf dem Ei?

Erfahren Sie, woher das Frühstücksei kommt. Das KAT-System macht es möglich!
> Zur Abfrage